· 

Übermächtige Lust

Eigentlich ist sie schon den ganzen Tag geil, aber will es sich nicht eingestehen. Sie versucht sich abzulenken. Backt Kuchen, räumt auf, schaut Fernsehen und versucht zu schlafen. Aber nichts von all dem hilft, das Pochen zwischen ihren Beinen, zu beruhigen.

 

Es ist später Nachmittag, als sie es einfach nicht weiter aufschieben kann. Sie muss sich hingeben. Ihrer Lust freien Lauf lassen.

Sie lässt den Fernseher laufen und geht ins Schlafzimmer. Fast routiniert, bereitet sie alles vor. Sie schließt das Fenster und lässt das Rollo runter.

 

Sie räumt ihr Bett frei, breitet ein Handtuch darauf aus, schließt die Fickmaschine an und richtet sie aus, schraubt den Doppeldildo auf. Sie legt Gleitgel, Nippel-Sauger, einen vibrierenden Doppel-Plug und den Wand in Greifnähe. Sie zieht langsam ihre Kleidung aus und die Vorfreude läuft ihr jetzt schon die Beine herunter. So geil ist sie.

Sie legt sich nackt auf das Bett. Alles liegt bereit. Dann setzt sie die Sauggläser auf Ihre Nippel und saugt sie schön fest hinein. Es schmerzt leicht, aber es ist dieser schöne Schmerz. Ihre Muschi pocht und kann es kaum noch aushalten. Sie befeuchtet den Doppel-Plug mit Gleitgel und führt ihn in ihre beiden Löcher. Sie schalten ihn auf starkes Vibrieren und Ihr Arsch- und Muschi-Loch pulsieren im Takt. Aber sie will mehr. Heute will sie alles. Sie legt sich auf die Seite und schiebt die beiden Dildos der Fickmaschine noch zusätzlich in ihren Arsch und Pussi. Nun ist sie dick gestopft. Sie schaltet die Maschine an. Erst langsam. Der Motor stößt sanft in beide Löcher und sie genießt das softe ficken plus die zusätzliche Vibration.

 

Dann dreht sie den Schalter, Stück für Stück höher und lässt die Maschine immer schneller arbeiten. Ein Bein hat sie angewinkelt und mit der einen Hand, hilft sie den beiden Dildos, richtig tief in sie zu stoßen. Sie dreht weiter und weiter und immer schneller und härter werden die Stöße, lassen sie lauter stöhnen. Ihre Nippel verfärben sich in ein schönes Blau, aber das bekommt sich nicht mit. Sie genießt es nur, hart und tief und dick gefickt zu werden. Als die Maschine fast am Ende der Drehzahl ist, legt sie den Wand auf ihre Klit. Sie drückt ihn fest an ihren Knopf, während sie mit der anderen Hand dafür sorgt, das die schnellen harten Stöße der Dildos, auch schön tief gehen. Und dann kommt es ihr. So heftige Wellen, so unglaublich intensiv, so wahnsinnig nass. Sie dreht die Maschine etwas runter und den Wand etwas höher und kommt erneut. Ein nicht enden wollender Orgasmus raubt ihr die Luft. Der Druck in ihr so groß, das sie alle Toys entfernen muss aber den Wand noch aufliegen lässt. Und sie spritzt! Sie spritzt so heftig, das alles nass ist. Überall. Es tropft, es läuft an ihren Beinen herab, am Wand entlang, auf das Handtuch, auf alles und hinterlässt einen riesigen See der Lust.

 

Sie legt alles beiseite. Nimmt die Gläser von den Nippeln, die eine schöne Farbe und Empfindlichkeit haben und schließt die Augen. Sie atmet schwer und es dauert eine gefühlte Ewigkeit, bis sie wieder bei Verstand ist.

Aber sie ist noch nicht satt. Sie hat immer noch Verlangen. Sie will noch mehr.

 

Sie nimmt den großen vibrierenden Plug, der auch eine Stoßfunktion hat und einen großen Vibrator, mit vibrierender Zunge aus der Schublade. Sie schmiert Gleitgel auf den Plug, obwohl es durch ihre Geilheit und Feuchte gar nicht nötig gewesen wäre und führt ihn langsam in ihr Arschfötzchen. Bis ganz zum Anschlag, schön tief. Nach einschalten fängt er an zu vibrieren, pulsieren und bewegt sich stoßend in ihrem, Arsch. Sie stöhnt und versucht sich zu konzentrieren, damit sie auch noch den Vibrator in ihre Pussi schieben kann. Sie ist wieder gestopft. Voll gestopft mit großen Toys und die Zunge des Vibrators schleckt in schnellen Bewegungen ihre Klit. Sie kreist ihr Becken aber sie will mehr tiefe. Also setzt sie sich, dick gestopft, aufs Bett. So können die beiden Riesen noch tiefer in sie eindringen. Und wieder kreist sie ihr Becken und hilft mit der einen Hand, die Stimulierung ihrer Perle, noch zu intensivieren. Sie stöhnt, sie schwitzt, sie schmatzt und es kommt ihr erneut. Und wieder extrem nass. Ihr Lustwasser zwängt sich an dem Vibrator vorbei und strömt und spitzt aus ihr heraus.

 

Sie lässt sich in die Kissen fallen und entledigt sich ihrer Sextoys. Ihr Atem geht flach, aber ihr Puls rast. Dieser Zustand lässt sie irgendwann in einen tiefen Schlaf fallen.

 

 

Sie ist satt! Für heute!

Kommentar schreiben

Kommentare: 0